Dr. med. Siegrun Weiß

Hals-Nasen-Ohren-Ärztin Akupunktur

Körner Hellweg 74
44143 Dortmund
Telefon (0231) 5159 91

Sprechzeiten:

Mo. - Fr. 8.00 – 11.00 Uhr
Mo. 15.00 – 17.00 Uhr
Do. 15.00 – 18.30 Uhr
und nach Vereinbarung
auch ausserhalb unserer Sprechzeiten
 Weiss - Kreuzallergene

Kreuzallergene

Kreuzallergene sind Nahrungsmittel, die bei Pollenallergien zusätzliche allergische Reaktionen wie Gaumenjucken, Entzündung der Zunge, Schwellung der Lippen, Übelkeit, Magenkrämpfe, Blähungen, Durchfall, Hautjucken, Niesen, Augentränen, Husten oder Luftnot hervorrufen können und deshalb besonders im rohen ungekochten Zustand weitgehend gemieden werden sollen. Gerade in der Pollenflugzeit kommt es verstärkt zu allergischen Reaktionen auf die Kreuzallergene. Im Gegensatz zu Kreuzallergenen können reine Nahrungsmittelallergien auch ohne Pollenallergie auftreten.

Bei der Allergie gegen Gräser und Getreide lösen Getreidekörner, auch Müsli und Cornflakes, Tomaten, Sojabohnen, Bohnen, Erbsen, Linsen, Erdnüsse und deren Produkte oft und Mangold, Spinat, Kartoffeln, Melonen, Kiwi und Currygewürz gelegentlich allergische Reaktionen hervor.

Bei der Allergie gegen früh blühende Bäume (Hasel, Erle und Birke) lösen Äpfel, Birnen, Aprikosen, Pfirsiche, Kirschen, Pflaumen, Nüsse, Mandeln und Schokolade oft und Kiwis, Litschies, Avocados, Weintrauben, Karotten, Sellerie, Anis und Currygewürz gelegentlich allergische Reaktionen hervor.

Bei der Allergie gegen Kräuter lösen Sellerie, Karotten, Currygewürz, Anis, Kümmel, Kamille, Petersilie, Fenchel und Dill oft und Pfeffer, Chili, Paprikagewürz, Basilikum, Senf, Lorbeer, Knoblauch, Zwiebeln, Pfefferminze, Koriander, Muskat, Zimt, Ingwer, Sonnenblumenkerne, Paprika, Bananen, Mangos, Melonen und Gurken gelegentlich allergische Reaktionen hervor.